Energie-Beratung

Rems-Murr-Kreis

Stromsparcheck

Einkommensschwache Haushalte, die staatliche Transferleistungen wie Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Wohngeld oder Kinderzuschlag beziehen oder deren Nettoeinkünfte sich unter dem pfändbaren Betrag liegen, werden kostenlos zu Einsparmöglichkeiten bei Strom-, Heiz und Wasserverbrauch beraten. Bei einem Zwei-Personen-Haushalt können dadurch jährlich etwa 100 bis 140 Euro Strom- und Wasserkosten sowie 390 kg Kohlendioxid eingespart werden. Die Beratungen in den Haushalten erfolgen durch geschulte Stromsparhelfer, die ihre Erfahrung aus über 300 Checks einbringen.

StromsparcheckBilderBox.com

Die Stromspar-Checks werden auf Anforderung in den Haushalten durchgeführt und bestehen aus zwei Terminen. In einem schriftlichen Auswertungsbericht werden alle Einsparmöglichkeiten aufgeführt. Die Haushalte bekommen Tipps zu energiesparendem Verhalten und erhalten ein kostenloses Starterpaket, das Energiesparlampen, Steckdosen mit Ausschalter, Sparduschen und mehr enthält. Zu dem kann bei entsprechender Voraussetzung ein Kühlgerätetausch durchgeführt werden. Hier muss das zu tauschende Kühlgerät mind. 10 Jahre alt sein, das neue Kühlgerät muss im Vergleich zum alten Kühlgerät eine Einsparung von mind. 200 Kilowattstunden/Jahr erzielen und ein A+++ Energielabel besitzen. In diesem Fall kann ein 150,00 Euro Gutschein für den Kauf erstellt werden.

Sie sind an weiteren Fördermöglichkeiten interessiert? Dann kontaktieren Sie uns gerne!

 

Der Stromsparcheck ist ein bundesweites Projekt. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Förderer
Das Projekt Stromspar-Check wird vom Landkreis Rems-Murr, dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und dem Jobcenter Rems-Murr gefördert.

In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen e.V., der BAG Integration durch Arbeit (ida) und dem Deutschen Caritasverband e.V. wurde dieses Projekt entwickelt, in dem die Aspekte Umweltschutz, Armutsvermeidung und Qualifizierung von langzeitarbeitslosen Menschen miteinander verbunden werden.