Schulsozialarbeit

Hirschlanden

Theodor-Heuglin Schule

 

Jugendliche vor einem TischkickerFoto: Pedro Citoler

Was ist Schulsozialarbeit?

Schulsozialarbeit ist ein neutraler und unabhängiger Ansprechpartner für SchülerInnen, Schule und Eltern. Sie ist eine präventive Form der Jugendhilfe, die dort ansetzt, wo Kinder und Jugendliche sich täglich begegnen. Die Teilnahme an Angeboten der Schulsozialarbeit ist freiwillig. Schulsozialarbeiter unterliegen der Schweigepflicht.

 

 

 

Angebote und Aufgaben der Schulsozialarbeit

  • Beratung, Einzelfallhilfe und Krisenintervention
  • Projekte
    an der Grundschule:
    Ich bleibe cool, Erlebnispädagogik, Projekt "Übergang weiterführende Schulen"...

    an der Gemeinschaftsschule:
    Soziales Training, Medienprävention oder Gewaltprävention, Ausbildung von Streitschlichterinnen, Projekt "Berufs- und Lebensplanung, Planspiel "Ready Steady Go"
  • Krisenprävention
    Bei aktuellen Problemen bietet die Schulsozialarbeit zeitnahe Projekte für Klassen
  • Kooperation mit der Schule
    Die Schulsozialarbeit nimmt an Klassen-/Lehrerkonferenzen und Elternabenden teil und wirkt bei schulischen Veranstaltungen mit.
  • Kooperation mit der Stadtjugendpflege und anderen außerschulischen Einrichtungen
  • Verwaltungsaufgaben