News

Waiblingen/Stuttgart

Tieren und Pflanzen auf der Spur

Tiere hören, riechen und genau beobachten - dies war eine von vielen Aktivitäten, die die teilnehmenden Kinder und Mütter im Rahmen der Tier- und Pflanzensafari in der Stuttgarter Wilhelma selbst aktiv erleben konnten.  Dabei hatten alle Teilnehmenden besonders Glück, denn die anwesenden Tiere waren an diesem Tag sehr aktiv und sorgten bei Kindern und Erwachsenen für viele tolle Momente. Julia Fopp, Koordinatorin des Ausflugs, war sichtlich begeistert: "Es war toll zu sehen, wie die Kinder beim Betrachten der Tiere und Pflanzen regelrecht aufgeblüht sind und sofort wissen wollten, wie diese heißen. Die Familien haben im Alltag oftmals nicht die finanziellen Möglichkeiten, solch einen Ausflug in den Zoo zu machen. Das führt dazu, dass viele Kinder gar nicht wissen, was es für Tier- und Pflanzenarten bei uns und in der Welt gibt".

Ausflug Wilhelma

Am Nachmittag suchte sich die Ausflugsgruppe ein schattiges Plätzchen und genoss zusammen selbstgemachte Köstlichkeiten aus aller Welt. Diese Gelegenheit nutzten die Mütter, um untereinander ins Gespräch zu kommen und ihre eigenen Netzwerke aufzubauen. Die Frauen sind Klientinnen der caritaseigenen Migrationsberatung und zusammen mit ihren Kindern im Alltag vor große Herausforderungen in einem für sie fremden Land gestellt. "Der Ausflug sollte nicht nur den Kindern zugutekommen, sondern auch einen Mehrwert für die Mütter bieten. Bei unserer An- und Abreise konnten wir zusammen üben, wie man in Deutschland öffentliche Verkehrsmittel benutzt und zum Beispiel einen Fahrplan richtig liest. Das sind alles Dinge, die den Frauen bei der Bewältigung ihres Alltags helfen sollen", so Julia Fopp.

Am Ende des Tages kehrte die Gruppe sichtlich erschöpft aber auch glücklich nach Waiblingen zurück. "Es war ein toller Tag für mich und meine Kinder, den wir so schnell nicht vergessen werden", so eine teilnehmende Mutter.

Gefördert wurde der Ausflug durch die Unterstützung der Kinderstiftung FUNKE.