News

29.06.2018

Europapolitik hautnah

Jugendliche in einem PlenarsaalIn einem Plenarsaal sitzen und abstimmen: Für alle Jugendlichen war das eine neue Erfahrung.Caritas Ludwigsburg-Waiblingen-Enz

Vom 29. Mai bis 3. Juni reisten Jugendliche des Bereichs „Arbeit und Beschäftigung“ im Rahmen eines Erasmus+-Projekts nach Straßburg. Ziel des Projekts „YourEP“ ist es, die Arbeit des EU-Parlaments über eine Simulation kennenzulernen. In verteilten Rollen und als ParlamentarierInnen verschiedener Parteien diskutierten die Mädchen und Jungen zwei fiktive Gesetzesentwürfe; einen zum „Schutz europäischer fantastischer Kreaturen“ und einen anderen zur „Chancengleichheit in der High School“. Die Entwürfe wurden in Ausschüssen diskutiert und unter Mitwirkung von Lobbyisten und Presse bearbeitet und zur Änderung vorgeschlagen. Dabei kamen auch Fake News zum Einsatz die verdeutlichten, wie schnell dadurch Meinungen beeinflusst und Veränderungen hervorgerufen werden können. Der Höhepunkt der Simulation war die Debatte und Abstimmung in einem Plenarsaal im Parlamentsgebäude, in dem sich die Teilnehmenden letztendlich auf einen Kompromiss einigen konnten. Das Projekt ermöglichte den Jugendlichen sehr real, hautnah und mit viel Spaß, Europapolitik zu erleben und nebenbei noch Interessantes über andere EU-Länder zu erfahren.

Für ein besseres Europa

Gruppe JugendlicherAuf dem Jugend-Event trafen über 8.000 Jugendliche zusammen.Caritas Ludwigsburg-Waiblingen-Enz

Zum Thema passte dann perfekt der Europäische Jugend-Event 2018 vom 1. bis 2. Juni in Straßburg, den die Jugendlichen besuchten. Alle zwei Jahre treffen sich mehr als 8.000 junge Menschen zu dieser Großveranstaltung, um ihre Ideen für ein besseres Europa zu entwickeln und auch vorzustellen. In zahlreichen Veranstaltungen, Workshops und Podiumsdiskussionen widmeten sich die Mädchen und Jungen den Themen „Jung und alt“, „Arm und reich“, „Allein und gemeinsam“, „Sicher und gefährlich“ sowie „Lokal und global“. Dabei hatten sie die Möglichkeit, mit Parlamentarierinnen und Parlamentariern ins Gespräch zu kommen. Begleitend gab es verschiedene kulturelle Events. Das Projekt wurde mit Mitteln von Erasmus durch das Yes-Forum Stuttgart organisiert.

Für die jungen Leute aus der Region Ludwigsburg-Waiblingen-Enz ergab sich natürlich auch die Gelegenheit, Straßburg zu erkunden und die Abende bei Flammkuchen und Crepes ausklingen zu lassen.